Rechteckform

Umriss Aussenbegrenzung schwarz, Innenbegrenzung grau.

Ariadnefaden

Quelle: [1]

Wenn man ein Labyrinth entlang der Hauptachse öffnet und die Figur wie einen Fächer aufrollt und seitlich auseinanderzieht, kommt man zur Rechteckform. Diese ist kein Labyrinth mehr und gegen aussen und innen indifferent. Das Äussere wird oben, das Innere unten, die Umgänge zu horizontalen Linien und die zentrale Achse wird aufgeteilt auf die Seiten in der Rechteckform. Der Eingang befindet sich nun links oben, der Zugang zum Zentrum rechts unten. Der Ariadnefaden in der Rechteckform zeigt am klarsten das Muster im Labyrinth.